Freiheit! Kreative Radiokunst von Jugendlichen für Jugendliche

Ein Projekt der Kunstvermittlung zur Ausstellung Freiheit!

Endlich! Nach vielen Vorbereitungen startete vor zwei Wochen die Praxisphase unseres großen Radioprojekts. Und wir sind noch immer mittendrin! Über 30 Jugendliche einer 8. Klasse der Realschule am Europakanal Erlangen produzieren bis Mitte Mai zusammen mit der Kunstvermittlung des Kunstpalais und den Redakteurinnen von unimax, der Studentenradioshow auf afk max und bit eXpress, einen Radiobeitrag zum Thema Freiheit.

Das Ergebnis wird am 12. Mai 2013, 15 Uhr, im Rahmen des 36. Internationalen Museumstags im Kunstpalais präsentiert. Wir möchten euch hier daran teilhaben lassen, was die Jugendlichen bereits alles in ihrem Radioprojekt gemacht haben und was noch kommt. Seht und lest selbst!

Die Vorbereitungen
Seit einigen Wochen befassen sich die Jugendlichen im Unterricht intensiv mit dem Thema Freiheit. Einige Schülerinnen und Schüler nahmen Kontakt zur ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE) auf und interviewten Flüchtlinge zu ihrer Situation. Andere informierten sich über die Arbeit der Jugendvollzugsanstalt Erlangen.

Radiokunst-Beispiele aus der aktuellen Ausstellung 25 Jahre Kunstradio-Radiokunst der Weserburg und des Studienzentrums für Künstlerpublikationen Bremen vermittelten den Jugendlichen einen Einblick in die Vielfalt des künstlerischen Radiomachens.

Die Preview-Führung
Vor der offiziellen Ausstellungseröffnung Freiheit! durften die Jugendlichen das Kunstpalais ganz exklusiv in einer Preview-Führung mit Kunstpalais-Leiterin Claudia Emmert besuchen.

Ein Highlight war das partizipative Internetprojekt Weiweicam des weltweit bekannten Künstlers Ai Weiwei, das im Kunstpalais zum ersten Mal in einer Ausstellung präsentiert wird. Die Empörung war groß, als die Jugendlichen erfuhren, dass der Künstler 2011 aufgrund angeblicher Steuerhinterziehung für 81 Tage inhaftiert wurde, bis heute nicht aus Peking ausreisen darf sowie unter ständiger Überwachung durch die chinesische Regierung steht. Einige Schülerinnen und Schüler entschlossen sich zu einer spontanen Solidaritätsbekundung im Kunstpalais (siehe Fotoalbum).

Die Projekttage
Am ersten Tag lernten die Jugendlichen von der leitenden unimax-Redakteurin Susanna Wolf, wie ein Radiobeitrag aufgebaut sein sollte, um interessant und spannend auf den Zuhörer zu wirken. Die Medienpädagogin Rosalin Hertrich vermittelte anschließend in einem praktischen Stimmtraining, wie man einen Text in verschiedenen Gefühlslagen vortragen kann und sich nicht dauernd verspricht!

Nach einer technischen Einweisung in die Aufnahmegeräte teilte sich die Schulklasse in Gruppen auf und feilte an ihren Konzepten für ihre akustischen Beiträge. Dann zogen sie los, um Aufnahmen in der Ausstellung Freiheit! zu machen, Befragungen in der Fußgängerzone durchzuführen und um Claudia Emmert zum Konzept der Ausstellung zu interviewen.

Am nächsten Tag ging es in die professionellen Schnitträume des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft (ITM) der FAU Erlangen-Nürnberg, in denen Benjamin Zimmermann und Susanna Wolf den Jungendlichen den Umgang mit dem Audioschnittprogramm erläuterte. Die anderen Gruppen verfassten ihre Moderationstexte und diskutierten, welche Freiheits-Songs in der Sendung auftauchen könnten.

Am Nachmittag bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler selbstständig ihre Rohaufnahmen an den Computer-Arbeitsplätzen, schnitten Dateien zusammen, verfremdeten und collagierten sie, passten unterschiedliche Lautstärken aneinander an und blendeten Störgeräusche aus.

Ende April werden die Jugendlichen ihren Aufnahmen den letzten Schliff geben und die Beiträge zu einer kompletten Radiosendung zusammenfügen.

Die Live-Sendung
Aufregend und spannend bleibt es bis zum Schluss: Die Moderationsgruppe wird ihre Texte am 12. Mai im bit-eXpress-Sendestudio des Frauenhofer IIS in Tennenlohe einsprechen! Ein wenig Aufregung ist natürlich auch dabei – es ist für alle Nachwuchs-Redakteure das erste Mal, live zu moderieren.

Also: Kommt am 12. Mai, 15 Uhr, vorbei und hört euch das Ergebnis auf dem 36. Internationalen Museumstag im Kunstpalais an! Wir freuen uns auf euch!

Der Beitrag wird außerdem als Podcast hier auf unserem Blog veröffentlicht. Ab dem 14. Mai und bis zum Ende der Ausstellung kann die Radiosendung auch auf einem ausleihbaren MP3-Player in der Ausstellung angehört werden. Informationen und Kontakt: Katrin Rickerts, Kunstvermittlung, katrin.rickerts@stadt.erlangen.de

Mit freundlicher Unterstützung des Studienzentrums für Künstlerpublikationen / Weserburg Bremen

Gefördert vom Kinderfonds der Bürgerstiftung Erlangen und dem Elternbeirat Realschule am Europakanal

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo liebes Kunstpalais Erlangen,
    tolles Projekt und vielen Dank für Euren schönen Blogpost im Rahmen der #IMT13-Blogparade. Wir sehen uns dann wieder beim 1.Bundesweiten Tweetup am 12.Mai! Wir freuen uns schon drauf!
    Viele Grüße von der IMT13-Online-Redaktion

  2. kunstpalais sagt:

    Vielen Dank für die tolle Organisation! Wir freuen uns schon auf den Internationalen Museumstag. Unser Tweetup findet am 12.5.2013 um 17 Uhr im Kunstpalais statt.

    Viele Grüße vom Kunstpalais-Team!

  3. Liebes Redaktionsteam,
    einfach nur famos Euer Projekt von Jugendlichen für Jugendliche! Den Bildungsauftrag Eures Museums setzt Ihr absolut vorbildlich um: Auseinandersetzung mit dem bewegenden Thema und Lernhort jenseits der Schule – absolut klasse!
    Wir freuen uns sehr auf Radiosendung und Podcast – 1 plus für die engagierten Jugendlichen #welike!!!
    Viele Grüße von den Kulturkonsorten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s