Kreativer Schreibworkshop in der Ausstellung „Freiheit!“

am

Was entsteht, wenn 29 Neuntklässler bewaffnet mit Stift und Papier von Raum zu Raum durch die Ausstellung „Freiheit!“ ziehen? Im Fall der neunten Klasse der Realschule Forchheim, die am 21. Juni mit ihrer Lehrerin Frau Stucke zum Schreibworkshop ins Kunstpalais kam, lautet die Antwort: großartige Texte!

Um den Jugendlichen mögliche Schreibblockaden zu nehmen, wurde für den ersten Teil des Workshops und den Rundgang durch die Ausstellung eine allen Beteiligten sehr vertraute Textgattung gewählt: Kurznachrichten. Die Schülerinnen und Schüler schrieben im Minutentakt Nachrichten –  an die Personen in den Videoarbeiten oder aus deren Perspektive: „Ai Wei Wei, hast Du keine Angst?“, „Wir sind auf dem Schiff und uns ist langweilig! Wir filmen alles…“ (CAMP).

Dass sehr kurze Texte auch sehr poetisch sein können, erfuhren die Jugendlichen im zweiten Teil des Workshops. Was ist das kürzeste Gedicht der Welt? Richtig, das Haiku. Die kurzen Messages wurden schließlich von den Schülerinnen und Schüler in wundervolle Haikus umgeformt. Drei Zeilen: fünf Silben, sieben Silben, fünf Silben. Um die Texte in diese strenge Form zu verwandeln, wurden an den Tischen im Kunstvermittlungsraum Wörter und Satzteile durch konzentriertes Klatschen auf ihre Silbenanzahl hin befragt. Die dabei entstandenen kleinen Gedichte sind große Klasse! Lest selbst:

004

005089

0805

676

 

00509

0202

0026

00002006ß9870000002

0003

0060909

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s