PREVIEW: Das Ausstellungsjahr 2014 im Kunstpalais

Ein erfolgreiches Jahr 2013 im Kunstpalais neigt sich dem Ende zu. Für uns Grund genug einen Blick auf das Jahr 2014 zu werfen und euch einen kleinen Einblick zu geben, was euch im nächsten Jahr im Kunstpalais erwartet. Die erste Ausstellung von Almut Linde eröffnet am 17.1.2014. Bis dahin wünschen wir euch ein wunderbare Weihnachtszeit und alles Gute für 2014!

Almut Linde
Ausstellungsplakat „Almut Linde: Radical Beauty“

Almut Linde: Radical Beauty (18.1.-16.3.2014)

Als Teil eines internationalen Ausstellungsprojektes zeigen wir zu Beginn des Jahres die Einzelausstellung  „Radical Beauty“ der deutschen Konzeptkünstlerin, Fotografin und Bildhauerin Almut Linde. Nach Salamanca, Cardiff und Braunschweig präsentiert das Kunstpalais die bisher umfangreichste Ausstellung der Künstlerin. Neben vielen neuen Werken, die erstmalig in Deutschland zu sehen sind, könnt ihr besonders auf die Arbeiten gespannt sein, die Almut Linde extra für Erlangen konzipiert hat.

Affekte (4.4.-8.6.2014)

Auch unsere Gruppenausstellung 2014 ist ein internationales Kooperationsprojekt, die wir in Zusammenarbeit mit dem Gemeentemuseum Helmond, Niederlande und dem Cultuurcentrum Mechelen, Belgien konzipiert haben. Insgesamt zehn international renommierte Künstler (u.a. Halil Altindere, Omer Fast, Cyprien Gaillard, Aeronut Mik, Santiago Sierra, Mathilde ter Heijne) setzen sich mit diesem Thema auseinander.

halil_altindere_wonderland_2013_1
Halil Altındere: Wonderland (Still), February 2013
Video, 8.25 min., Courtesy the artist and Pilot Gallery

Gefördert wird die Ausstellung, wie auch schon „Glück happens“, von der Kulturstiftung des Bundes.

Begleitend zur Ausstellung hat unsere Kunstvermittlerin, Jessica Ullrich, ein umfangreiches Vortragsprogramm konzipiert, das einen interdisziplinären Zugang zu den Inhalten der Ausstellung vermittelt. Die Vorträge werden in einer eigenen Publikation veröffentlicht.

RE: COLLECT (28.6.-31.8.2014)

RE COLLECT_2
Bernhard Blume: Kant zuliebe, 1978/1981
Vier Fotografien und ein Textblatt, jeweils 76 x 50 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2013

2014 wird die Städtische Sammlung zum ersten Mal im Kunstpalais gezeigt. Unter dem Titel „RE: COLLECT“ werden bedeutende Grafiken des Bestandes ausgewählt und zeitgenössischen Kunstwerken gegenübergestellt. Durch diese Zusammenstellung spannen wir einen Bogen von den ältesten Werken der Sammlung bis hin zu aktuellen künstlerischen Positionen. Im Zentrum steht die Frage, welche Diskurse aus der Vergangenheit in die Gegenwart überführt werden können. Die Ausstellung bildet den Auftakt zu einer Ausstellungsreihe, bei der einmal jährlich ausgewählte Werke der Sammlung im Kunstpalais präsentiert werden.

Reynold Reynolds: Six or Seven Pieces (19.9.-16.11.2014)

Zum Abschluss des Jahres zeigt das Kunstpalais eine umfassende Retrospektive des amerikanischen Filmkünstlers Reynold Reynolds. Sein Werk bewegt sich an der Grenze zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Realität und Fiktion. Mit der Ausstellung im Kunstpalais zeigt der Künstler seine bislang größte Einzelausstellung in Deutschland.

Für die Gestaltung des Ausstellungskataloges beschreiten wir neue Wege: Erstmalig konzipieren wir in Zusammenarbeit mit Reynold Reynolds eine Katalogapp, die nicht nur Texte und Interviews umfasst, sondern in Videosequenzen Einblicke in das filmische Werk des Künstlers gibt.

6ce4b76383
Reynold Reynolds: Six Easy Pieces (Still), 2010
HD Videoinstallation, 7 min., Courtesy Galerie Zink

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s