Preview 2017 #2: Vladimír Houdek. Levitationen

Im Sommer teilen wir das Kunstpalais wieder, damit wir euch zwei Ausstellungen gleichzeitig zeigen können.

Ein geometrischer Körper scheint im Raum zu schweben. Das Hell-Dunkel, der Glanz und die Schatten erinnern an blankpoliertes Metall oder Computergrafiken. Die Bilder ziehen den Betrachter durch ihre Widersprüchlichkeit an. Was wie ein Raum wirkt ist eigentlich eine zweidimensionale Leinwand und der plastisch wirkende Gegenstand Ergebnis einer komplexen Komposition und ausgefeilten Mal-Technik.

Der gefeierte Maler-Nachwuchs Vladimír Houdek (*1984 in Nové Mèsto, Tschechien) arbeitet sowohl in seinen Gemälden als auch in seinen Collagen und Filmen mit dem Prinzip der Überlagerung. Die Kompositionen in allen seinen Werken werden von geometrischen Formenprinzipien bestimmt und verbinden die zeitgenössische Ästhetik, sprich unsere visuelle Alltagserfahrung, mit historischen Vorläufern wie dem Konstruktivismus und Dada.

Für jeder seiner Ausstellungen setzt er sich mit der speziellen Raumsituation vor Ort auseinander und fertigt nach einem Besuch des Hauses neue Arbeiten an. So wird er auch für seine Einzelausstellung in Erlangen ganz neue Bilder machen, die aber seine unverkennbare Handschrift tragen.

Die Ausstellung  ist eine Kooperation mit der Overbeck Gesellschaft Lübeck, dem Mönchehaus Museum Goslar und der Tichy Ocean Foundation, Prag.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s