Ein Schritt ins Unbekannte

Liebe Freundinnen und Freunde des Kunstpalais,

über einen Monat ist es jetzt schon her, dass ich mein FSJ Kultur im Kunstpalais angefangen habe und ich muss sagen:  es ist überwältigend.

Ich als Musikliebhaber war mir anfangs etwas unsicher, ob ich mich überhaupt in der Kunst zurechtfinden werde und ob ich nicht alles, was ich aufgetragen bekomme, falsch machen würde, da ich mit Kunst bisher so viel zu tun hatte wie die Bild-Zeitung mit glaubwürdigen Schlagzeilen.

Man fragt sich jetzt wohl, wieso es dennoch dazu kam und wie mein Verhältnis zu Kunst jetzt ist.

Also: Ich habe nach meinem Abitur in Nürnberg zwei Semester in Erlangen studiert und schnell gemerkt, dass ich etwas  im Kulturbereich machen möchte,  mein Hobby also zum Beruf machen. Als mir dann Freunde vorgeschlagen haben, erstmal ein FSJ zu machen, hielt ich das für eine gute Idee.

So chaotisch wie ich manchmal bin, habe ich leider die Anmeldefrist verpasst und hatte Angst, ich müsste nun doch noch ein Jahr weiterstudieren. Doch dann sah ich, dass das Kunstpalais noch eine freie Stelle hatte. Ich habe mich sofort beworben, da ich es interessant fand, mal etwas abseits von Musik auszuprobieren. Nach meinem Bewerbungsgespräch war mir am nächsten Tag klar: da möchte ich mein FSJ Kultur machen. Und es war die beste Entscheidung, die ich seit dem Abi getroffen habe! Glück im Unglück also.

Eine Woche nach dem Start in diese neue Welt war ich direkt in die Umbauphase dreier Ausstellungen eingebunden. Zum einen der Abbau von „Rinus Van De Velde. Now I am the Night of Nights“ und „ Raphaela Vogel. Gipsy King Kong“ und zum anderen der Aufbau der zweiwöchigen Ausstellung „Heavy Metal. Erntedank“ mit Student*innen und Absolvent*innen der Kunstakademie Nürnberg . Durch den Aufbau und die Nähe zu den Künstler*innen wurde ich direkt in das Medium Kunst reingeworfen und das hat mir den Anfang des FSJ total erleichtert. Jetzt, nach einem Monat, kann ich schon sagen:  ich bin angekommen. Im Kunstpalais und in der Welt der Kunst.

Ich freue mich schon darauf was das restliche Jahr bringt und bin gespannt, was ich mit meinem FSJ-Projekt zum  Kunstpalais beitragen kann! – Andreas Schropp

DSCF9834 (2) - Kopie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s