Rinus Van de Velde & Raphaela Vogel – eine emotionale Eröffnung

Es ist Sommer… und das bedeutet, wir zeigen euch die aufgehenden Sterne am zeitgenössischen Kunsthimmel. Am letzten Freitag, den 29. Juni, haben wir die beiden Ausstellung Rinus Van de Velde. I am the night of nights und Raphaela Vogel. Gipsy King Kong eröffnet.

Nach der Begrüßung durch Kulturamtsleiterin Anne Reimann hat Malte Kröger in die von ihm kuratierte Ausstellung eingeführt – und sich zum Ende seines Volontariat nicht nur mit der Solo Show von Rinus, sondern einem Katalog, der schon pünktlich zur Eröffnung da war, selbst einen krönenden Abschluss bereitet.

 

 

 

Milena Mercer, die Amely Deiss in ihrer Elternzeit ein Jahr vertreten hat, brachte dem Publikum die Arbeiten von Raphaela Vogel näher. Als sie dann Malte Kröger und Jolanda Bozzetti, die ein Jahr lang die kommissarische Sammlungskuratorin war, verabschiedete, rang unser Team sichtlich mit den Tränen.

 

 

 

Im Erdgeschoss zeigen wir die großformatigen Kohlezeichnungen von Rinus Van de Velde. Seine Bilder setzen sich, fast wie von selbst, in der Vorstellung der Betrachterin oder des Betrachters zu Erzählungen zusammen, auch wenn jedes für sich stehen kann. Er selbst ist dabei oft Protagonist der Geschichten. Ob als künstlerisches Alter Ego oder nach dem Vorbild realer Persönlichkeiten, Van de Velde modelliert Charaktere, die reisen, forschen und suchen – nach dem eigenen Ich, einer neuen Inspiration, aber manchmal auch nur nach der nächsten Tankstelle und einer Schachtel Zigaretten.

 

 

 

Aus dem Untergeschoss dröhnen schon abwechselnd die Gipsy Kings, laute, verzerrte Musik und das Schlagen eines Herzens. Raumgreifende Videoinstallationen, Tierfelle, genähte Bilder und archaisch wirkende Objekte geben einen guten Überblick über Raphaelas Arbeiten und zeigen gleichzeitig ihre künstlerische Entwicklung. Da sie gebürtige Nürnbergerin ist, aufgewachsen in Kleinsendelbach und an der AdBK Nürnberg studiert hat, sind viele Arbeiten aufgrund der darin enthaltenen biographischen Bezüge ausgewählt worden.

 

 

 

Am Ende des Abends ging es dann noch mit den Künstler*innen, Family and Friends und dem Kunstpalais-Teams erst zum Alten Simpel, wo wir uns zu fränkischer Küche und Getränken unter freiem Himmel angeregt unterhalten haben. Es war wunderbar, auch das absacken mit dem harten Kern im Gummi Wörner! Vielen Dank an alle, die den Abend so besonders gemacht haben!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s